Terminkalender

Das Evangelische Forum Chemnitz bietet Veranstaltungen und Weiterbildungen in Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Partnern an. Zum christlich-jüdischen Themenbereich kooperieren wir mit der Deutsch-Israelischen Gesellschaft – Arbeitsgemeinschaft Chemnitz.

Mit unseren Bildungsangeboten  wollen wir aktuelle Themen zur Sprache bringen und eine evangelische Stimme für die Stadt Chemnitz und deren Umgebung sein. Unsere Veranstaltungen sind grundsätzlich offen für alle, unabhängig von Konfession bzw. Weltanschauung.

Angebote des Evangelischen Forums werden im gedruckten Halbjahresprogramm TREFFPUNKT KIRCHE des Evangelisch-Lutherischen Kirchenbezirks Chemnitz veröffentlicht. Es liegt in den Kirchgemeinden und an vielen öffentlichen Stellen aus. Kurzfristige Programmänderungen sind leider nicht immer auszuschließen, unsere Terminübersicht ist tagesaktuell:

Okt
20
So
2019
Ein Koffer für die letzte Reise – Ausstellung @ St. Jakobikirche, Chemnitz
Okt 20 um 11:00 – Nov 25 um 15:00

Ein Koffer für die letzte Reise“ ist der Titel des Kunstprojektes, in dessen Rahmen aufgefordert wurde, sich zu besinnen: auf die Endlichkeit jeden Lebens, auf die Notwendigkeit der Identifikation des individuell Wesentlichen. Insgesamt 100 Bürger dieses Landes – Frauen und Männer, alte und junge, Künstler und Handwerker, Prominente und Nicht-Prominente packten den Koffer, der sie auf der Reise aus diesem Leben begleiten könnte. Daraus ist eine Wanderausstellung entstanden.

Der Hospiz- und Palliativdienst Chemnitz e.V. feiert sein 20jähriges Bestehen und zeigt in Kooperation mit dem Ev. Forum und der Kirchgemeinde St. Jakobi-Kreuz die Ausstellung in Chemnitz.

Die St. Jakobikirche ist täglich von 11-15 Uhr geöffnet, dienstags bis donnerstags von 11-18 Uhr. Eintritt frei.

Weitere Informationen zum Kunstprojekt finden Sie unter: www.puetz-roth.de/ein-koffer-fuer-die-letzte-reise.aspx

Nov
5
Di
2019
„Die vergessene Generation. Die Kriegskinder brechen ihr Schweigen“ Lesung von Sabine Bode @ Das TiETZ, Saal in der 3. Etage, Chemntiz
Nov 5 um 19:00 – 21:00

Noch nie hat es in Deutschland eine Generation gegeben, der es so gut ging wie den heute 60- bis 75jährigen. Doch man weiß wenig über sie, man redet nicht über sie – eine unauffällige Generation. Jetzt beginnen sie zu reden, nach langen Jahren des Schweigens. So wurde eine ganze Generation geprägt: Man funktionierte, baute auf, fragte wenig, jammerte nie, wollte vom Krieg nichts hören – und man konnte kein Brot wegwerfen.

Die Kriegskindergeneration ist im Ruhestand, die eigenen Kinder sind längst aus dem Haus. Bei vielen kommen jetzt die Erinnerungen allmählich hervor und mit ihnen auch die Ängste, manchmal sogar die unverarbeiteten Kriegserlebnisse. Sie wollen nun über sich selbst nachdenken und sprechen.

Kartenreservierungen sind ab sofort beim Ev. Forum möglich. Diese Veranstaltung wird gefördert durch den Lokalen Aktionsplan der Stadt Chemnitz.

Buchlesung mit Sabine Bode

Nov
9
Sa
2019
„Kaddisch nach einem Lebenden“ Filmvorführung und Gespräch @ Jüdisches Gemeindezentrum, Chemnitz
Nov 9 um 18:00 – 20:30

Kaddisch heißt das jüdische Totengebet. Zwar hat der Körper von Johannes Bach (Rudolf Wessely) das KZ überlebt, sein Geist jedoch ist gebrochen. Bachs Leidensgenosse Peri (Günter Mack) lebt heute in Tel Aviv und ist bereit, mit dem Vergangenen abzuschließen. Trotzdem macht er sich auf, den verschollenen Bach zu suchen… Regisseur Karl Fruchtmann (geb. 1916), Sproß einer jüdischen Kaufmannsfamilie, verarbeitete eigenen Erfahrungen. Er überlebte die Konzentrationslager Sachsenburg, Sachsenhausen und Dachau. 1937 emigrierte er nach Palästina, dem heutigen Israel. Er kehrte 1958 nach Deutschland zurück.

Der Film wird gezeigt werden und im Anschluss ein Gespräch über den Regisseur Karl Fruchtmann stattfinden.

Eine Kooperation der Jüdischen Gemeinde Chemnitz mit der Geschichtswerkstatt Sachsenburg und dem Evangelischen Forum

Nov
15
Fr
2019
„Ein Leben für den Frieden“ Friedenspreisträgerin Farhat Naser @ Jugendkirche, Chemnitz
Nov 15 um 19:30 – 21:00

Lesung und Gespräch mit Sumaya Farhat-Naser

Die palästinensische Christin wird aus ihrem neuen Buch „Ein Leben für den Frieden“ vorlesen und von der aktuellen Situation in Palästina berichten. Sie lässt die Besucherinnen und Besucher teilhaben an ihrem Erleben und an ihrer Hoffnung inmitten von Krieg und Gewalt.

Geboren im Jahr der israelischen Staatsgründung (1948), die aufgrund der Vertreibungen als Nakba (Katastrophe) ins kollektive Gedächtnis der Palästinenser eingegangen ist, wuchs Sumaya Farhat-Naser im Westjordanland auf. Seit mehr als fünfzig Jahren wird dieses von Israel besetzt gehalten. In Friedensinitiativen und Frauengruppen sowie in Seminaren mit Jugendlichen setzt sie sich seit Jahrzehnten für Dialog und Gewaltverzicht bei der Lösung des Nahostkonflikts ein. In mittlerweile vier Büchern und auf zahlreichen Vortragsreisen hat Sumaya Farhat-Naser von ihrer Arbeit und vom Alltag unter Besatzung berichtet. Ihr neustes Buch zeichnet anhand einer Auswahl ihrer Texte den Lebensweg der vielfach ausgezeichneten Friedensvermittlerin von 1948 bis in die Gegenwart nach.

Anmoderation: Prof. Frank Asbrock, Juniorprofessur Sozialpsychologie der TU Chemnitz

Nov
17
So
2019
Herbst 1989 in Chemnitz „Wendezeit – wir waren dabei“ @ Schloßbergmuseum, Chemnitz
Nov 17 um 15:00 – 17:00

Gespräch mit Christoph Magirius, Volkmar Zschocke, Manfred Hastedt, Britta Mahlendorff und allen, die heute dabei sein wollen.

Eine Veranstaltung im Rahmen der Ausstellung „Wendezeit“ seitens der Kunstsammlungen Chemnitz im Schlossbergmuseum.

Eintritt für Teilnehmer frei.

 

Nov
28
Do
2019
Leseadvent mit Alfred Mucha @ Tietz, Zentralbibliothek, Chemitz
Nov 28 um 17:00 – 18:00
  1. Chemnitzer Leseadvent

Mit dieser Veranstaltungsreihe möchten wir in der oftmals hektischen Vorweihnachtszeit den Menschen einen Moment des Innehaltens und des Nachdenkens bieten. Chemnitzer Persönlichkeiten lesen Texte zum Thema Ankunft bzw. Advent vor und werden zu ihren Lesegewohnheiten und ihren aktuellen Projekten befragt.

Am 28.11. liest Alfred Mucha, Sozialarbeiter und Abteilungsleiter der Wohnungsnothilfe der Stadtmission Chemnitz.

| 28.11. | 05.12. | 12.12. | 19.12. | jeweils 17 Uhr |

Eine Gemeinschaftsveranstaltung des Evangelischen Forums und der Stadtbibliothek.

Dez
5
Do
2019
Leseadvent mit Dr. Thorid Zierold @ Tietz, Zentralbibliothek, Chemitz
Dez 5 um 17:00 – 18:00
  1. Chemnitzer Leseadvent

Mit dieser Veranstaltungsreihe möchten wir in der oftmals hektischen Vorweihnachtszeit den Menschen einen Moment des Innehaltens und des Nachdenkens bieten. Chemnitzer Persönlichkeiten lesen Texte zum Thema Ankunft bzw. Advent vor und werden zu ihren Lesegewohnheiten und ihren aktuellen Projekten befragt.

Am 05.12. liest Dr. Thorid Zierold, Kustodin am Museum für Naturkunde Chemnitz.

| 28.11. | 05.12. | 12.12. | 19.12. | jeweils 17 Uhr |

Eine Gemeinschaftsveranstaltung des Evangelischen Forums und der Stadtbibliothek.

Dez
12
Do
2019
Leseadvent mit Ralph Burghart @ Tietz, Zentralbibliothek, Chemitz
Dez 12 um 17:00 – 18:00
  1. Chemnitzer Leseadvent

Mit dieser Veranstaltungsreihe möchten wir in der oftmals hektischen Vorweihnachtszeit den Menschen einen Moment des Innehaltens und des Nachdenkens bieten. Chemnitzer Persönlichkeiten lesen Texte zum Thema Ankunft bzw. Advent vor und werden zu ihren Lesegewohnheiten und ihren aktuellen Projekten befragt.

Am 12.12. liest Ralph Burghart, Bürgermeister für Soziales, Kultur, Jugend, Sport und Bildung der Stadt Chemnitz

| 28.11. | 05.12. | 12.12. | 19.12. | jeweils 17 Uhr |

Eine Gemeinschaftsveranstaltung des Evangelischen Forums und der Stadtbibliothek.

Dez
19
Do
2019
Leseadvent mit Svetlana Katchour @ Tietz, Zentralbibliothek, Chemitz
Dez 19 um 17:00 – 18:00
  1. Chemnitzer Leseadvent

Mit dieser Veranstaltungsreihe möchten wir in der oftmals hektischen Vorweihnachtszeit den Menschen einen Moment des Innehaltens und des Nachdenkens bieten. Chemnitzer Persönlichkeiten lesen Texte zum Thema Ankunft bzw. Advent vor und werden zu ihren Lesegewohnheiten und ihren aktuellen Projekten befragt.

Am 19.12. liest Svetlana Katchour, Opernsängerin.

| 28.11. | 05.12. | 12.12. | 19.12. | jeweils 17 Uhr |

Eine Gemeinschaftsveranstaltung des Evangelischen Forums und der Stadtbibliothek.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.