Terminkalender

Das Evangelische Forum Chemnitz bietet Veranstaltungen und Weiterbildungen in Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Partnern an. Zum christlich-jüdischen Themenbereich kooperieren wir mit der Deutsch-Israelischen Gesellschaft – Arbeitsgemeinschaft Chemnitz.

Mit unseren Bildungsangeboten  wollen wir aktuelle Themen zur Sprache bringen und eine evangelische Stimme für die Stadt Chemnitz und deren Umgebung sein. Unsere Veranstaltungen sind grundsätzlich offen für alle, unabhängig von Konfession bzw. Weltanschauung.

Angebote des Evangelischen Forums werden im gedruckten Halbjahresprogramm TREFFPUNKT KIRCHE des Evangelisch-Lutherischen Kirchenbezirks Chemnitz veröffentlicht. Es liegt in den Kirchgemeinden und an vielen öffentlichen Stellen aus. Kurzfristige Programmänderungen sind leider nicht immer auszuschließen, unsere Terminübersicht ist tagesaktuell:

Mrz
15
So
2020
Ausstellung „Passionswege“ @ St. Jakobi- Kirche Chemnitz
Mrz 15 – Mai 31 ganztägig

Ausstellung von Matthias Stein
Wegen der Corona-Krise ist die Ausstellung vorübergehend wie folgt geöffnet:
Täglich 11 bis 13 Uhr

Für die bildkünstlerische Umsetzung des Themas „Passion“ in den Arbeiten seiner Ausstellung, setzte der Chemnitzer Künstler Matthias Stein folgende Prioritäten: das starke, unerschütterliche Sendungsbewusstsein der Person Christi in seiner Passion, die Selbstlosigkeit und das existenzielle Leiden, das über den Kreuzweg mit dem finalen Endpunkt seiner humanen Mission, der Kreuzigung, dramatisch endet. Desweiteren die starke, prägende Wirkung dieses Vorgangs, sowohl in der christlichen Ikonographie des Abendlandes, die der Künstler für einen Dialog mit den alten Meistern der Renaissance und des Barock in Form von Collage-Zitaten nutzt. Schließlich die Kraft des Kreuzigungs-Motivs als allgemeines Symbol des Schmerzes, die die Gewalttätigkeit des Wirklichen bis in die heutige Zeit hinein aktuell reflektiert und versinnbildlichen kann. Sein Ziel ist hierbei die Zeitlosigkeit, bestimmter menschlicher und künstlerischer Themen transparent zu machen.

Eintritt: Eintritt frei.

Apr
20
Mo
2020
fällt aus! Generationengespräche – Bildungslandschaften @ Volkshochschule Chemnitz
Apr 20 um 17:00 – 19:00

Vor 30 Jahren suchten Eltern und Lehrkräfte nach neuen Wegen in Bildung und Erziehung. Neue Schulen wurden gegründet. In Chemnitz entstand unter anderem das „Chemnitzer Schulmodell“. Wie hat es seinen Platz gefunden? Würde man heute alles genau so wieder machen? Was braucht gute Bildung in unserer Zeit? Eingeladen sind besonders Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer sowie alle, denen gute Bildung wichtig ist.

Mai
4
Mo
2020
fällt aus! Generationengespräche – Ein Zeitalter wird besichtigt: Erfahrungen nach 1990 @ Volkshochschule Chemnitz
Mai 4 um 17:00 – 19:00

Historische Wegmarken hinterlassen Spuren – nicht nur in den Geschichtsbüchern, sondern gerade in den Erinnerungen und Erzählungen ihrer Beteiligten und Beobachter. Die Gesprächsrunde bietet ein Forum für alle, die sich über ihre persönlichen Erfahrungen austauschen wollen. Wir laden Sie als Zeitzeugen zu einem Austausch zwischen den Generationen ein. Seien Sie als Großeltern, Eltern und Kinder dabei.

Mai
15
Fr
2020
Picknick im Quartier @ C-Markersdorf, Treff am Wind
Mai 15 um 16:00 – 19:00
  • mit Bürgern in den Stadtteilen ins Gespräch kommen über ihre Freuden und Sorgen, Politik und Gesellschaft
  • Verantwortungsträger aus Politik und Gesellschaft mit BürgerInnen niederschwellig in Kontakt bringen
  • Eingeladen sind alle umliegend Wohnenden
Mai
18
Mo
2020
fällt aus! Generationengespräche – Die Treuhand und die wirtschaftlichen Umbrüche in Ostdeutschland @ Volkshochschule Chemnitz
Mai 18 um 19:00 – 21:00

Referent Dr. Marcus Böick, Autor des Bandes „Die Treuhand: Idee – Praxis – Erfahrung 1990-1994“

Die Treuhandanstalt sollte die „volkseigenen“ Betriebe der DDR in die Marktwirtschaft überführen. Dies kam einem Vermögensumbau in bisher unbekanntem Ausmaß gleich. Verkäufe an zumeist westdeutsche Investoren, die Abwicklung ganzer Branchen und Massenentlassungen prägten den Beginn der 1990er Jahre. Sie wurden von wütenden Protesten und politischen Kontroversen begleitet. Vortrag und Diskussion beleuchten anhand der Treuhand die ökonomischen Umbrüche jener Zeit.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.