Terminkalender

Das Evangelische Forum Chemnitz bietet Veranstaltungen und Weiterbildungen in Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Partnern an. Zum christlich-jüdischen Themenbereich kooperieren wir mit der Deutsch-Israelischen Gesellschaft – Arbeitsgemeinschaft Chemnitz.

Mit unseren Bildungsangeboten  wollen wir aktuelle Themen zur Sprache bringen und eine evangelische Stimme für die Stadt Chemnitz und deren Umgebung sein. Unsere Veranstaltungen sind grundsätzlich offen für alle, unabhängig von Konfession bzw. Weltanschauung.

Angebote des Evangelischen Forums werden im gedruckten Halbjahresprogramm TREFFPUNKT KIRCHE des Evangelisch-Lutherischen Kirchenbezirks Chemnitz veröffentlicht. Es liegt in den Kirchgemeinden und an vielen öffentlichen Stellen aus. Kurzfristige Programmänderungen sind leider nicht immer auszuschließen, unsere Terminübersicht ist tagesaktuell:

Sep
20
So
2020
Ausstellung „Chemnitzer Kirchenschätze“ @ Schloßbergmuseum Chemnitz
Sep 20 um 10:00 – Nov 22 um 18:00
Sep
24
Do
2020
„Nachklänge an den Sommer“ Ausstellung @ Stadtkirche St. Jakobi
Sep 24 um 9:00 – Okt 31 um 16:53

zu unserer großen Freude wird Frau Mehnert ihre Ausstellung „Nachklänge an den Sommer“ vom 24. September bis zum 31. Oktober 2020 in der Chemnitzer Stadtkirche St. Jakobi zeigen.

Die Kirche ist werktags von 11 bis 15 Uhr geöffnet, zudem dienstags bis donnerstags bis 17 Uhr und sonntags von 12 bis 13 Uhr.

Zur Eröffnung der Ausstellung laden wir Sie und Ihre Freunde herzlich am Donnerstag, 24. September 2020, 18 Uhr, zu einer Vesper mit Musik in die St. Jakobikirche ein.

 

Nov
2
Mo
2020
Unsere Mutter, das Gänseblümchen – Lesung mit Edith Heinrich @ Jugendkirche
Nov 2 um 17:00 – 18:30

Edith Heinrich liest aus ihrem Büchlein. Sie beschreibt, wie sie als Halbjüdin in der Nazi-Zeit mit ihrer Familie unter schwierigsten Bedingungen überleben konnte. Dabei spielt besonders ihre Mutter eine wichtige Rolle.

Nov
9
Mo
2020
„Leben mit Auschwitz“, Lesung @ Jüdische Gemeinde
Nov 9 um 19:00 – 20:30

Frau Andrea von Treuenfeld liest aus ihrem gleichnamigen Buch.

2020 jährt sich der Tag der Befreiung von Auschwitz zum 75. Mal.

Seit 75 Jahren müssen Überlebende und deren Nachfahren, muss die Welt, müssen die Deutschen mit dem Zivilisationsbruch leben, den der Name „Auschwitz“ markiert. Das Buch folgt dieser Geschichte.
Die Überlebenden des Holocaust konnten über das Geschehene oft nicht sprechen. Doch die Traumata des Erlittenen wirkten auch im Stillen und gerade dort: Überlebende und ihre Kinder beschwiegen das Unfassbare, um einander zu schützen und dem Schrecken nicht oder nicht noch einmal begegnen zu müssen.

Anders die Generation der Enkel. Sie stellt den Großeltern nicht nur Fragen, auf die sie auch Antworten bekommt. Sie erlebt Auschwitz zudem als ein historisches Faktum, das in den 75 Jahren, die seit der Befreiung des Lagers vergangen sind, beschrieben und analysiert, interpretiert und bearbeitet wurde. Was aber heißt und bedeutet Auschwitz dann für diese Dritte Generation?

Auschwitz war nicht nur gestern, Auschwitz ist heute – immer noch und bleibend.

Weitere Informationen zum Buch unter https://www.randomhouse.de/Buch/Leben-mit-Auschwitz/Andrea-von-Treuenfeld/Guetersloher-Verlagshaus/e570274.rhd

Nov
18
Mi
2020
Besuch Gedenkstätte Sachsenburg
Nov 18 um 11:00 – 14:00

An das KZ Sachsenburg, welches sich unmittelbar vor den Toren von Chemnitz befand erinnert heute vor Ort, aber auch in der Stadt Chemnitz nur wenig. Dabei ist die Geschichte des KZ Sachsenburg für Chemnitz und die spätere Entwicklung in ganz Europa von enormer Bedeutung.
Der Verein Geschichtswerkstatt Sachsenburg e.V. ermöglicht eine Besichtigung und Führung dieses Ortes.

Anmeldung über das Evangelische Forum
mail: ev.forum@evlks.de
Telefon: 0371-40056-14/12

Nov
20
Fr
2020
Am Abend mancher Tage – Ostrock und Texte @ Jugendkirche St. Johannis, Chemnitz
Nov 20 um 19:30 – 21:30

musikalischen und textliche Leckerbissen, Ostrock vom Feinsten: es erklingen unvergessliche Titel von Lift, karat, V. Fischer, Karussell u.a. Wir erleben ein Gespräch zwischen den Generationen, die das Lebensgefühl von damals verbindet und inspiriert.
Texte: Joachim Krause
Musik: Manuel Schmid, Marek Arnold, Ekkehard Dreßler

Dez
10
Do
2020
„Wie alles anders bleibt“, Geschichten aus Ostdeutschland @ Buchhandlung am Brühl
Dez 10 um 19:00 – 21:30

Jana Hensel liest aus ihrem im August erscheinenden Buch „Wie alles anders bleibt“ Geschichten aus Ostdeutschland

„Seit ihrem Bestseller ´Zonenkinder´ hat sich Jana Hensel so intensiv wie kaum jemand anderes in vielen Reportagen, Essays, Interviews und Porträts mit Ostdeutschland und seinen Menschen beschäftigt. In diesen Texten geht es um Politik und Liebe, um Angela Merkel, Robert Enke und Sigmund Jähn, um eigene Erfahrungen und fremde Blicke, kurzum: um zentrale Themen der ostdeutschen Gesellschaft. Wo stehen wir im 30. Jahr der Wiedervereinigung? Wie wurden die Ostdeutschen zu denen, die sie heute sind? Jana Hensel zeichnet das vielfältige und lebendige Psychogramm einer Gesellschaft, deren einzige Konstante der Wandel ist und für die der Bruch zur grundlegenden Erfahrung wurde.“ (Vorschau Herbst 2019 Aufbau Verlag)

Eintritt: VVK: 8,00 € AK: 10,00 €
in Zusammenarbeit mit der Buchhandlung am Brühl

Mrz
5
Fr
2021
Chemnitzer Friedenstag am 05.03.2021 @ St. Jakobi- Kirche Chemnitz
Mrz 5 ganztägig

    Tagesprogramm in der Jakobi-Kirche am 05.03.2021

 

20:00 Uhr Friedensgottesdienst

21:00 Uhr Friedensgeläut und Abschlusstreffen auf dem Neumarkt

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.