HAGIOS Seminar mit Helge Burggrabe

HAGIOS Idee

Inspiriert durch das altgriechische Wort HAGIOS für das „Heilige“, das Nicht-Nennbare, auf das alle Religionen ausgerichtet sind, entwickelt der Komponist Helge Burggrabe seit 2015 einen Liederfundus, der die alte Gesangs-Tradition der Klöster und Gemeinschaften wie Taizé in neuer Weise fortführt. Entstanden sind zwei Zyklen mit ein- bis vierstimmigen Gesängen, die das Heilige umkreisen wie „gesungene Gebete“, lebendig und kraftvoll oder in die Meditation und Stille führend.

„Wer singt, betet doppelt, soll Augustinus gesagt haben, und wenn ich Helge Burggrabes gesungene Gebete höre, dann verstehe ich, was damit gemeint ist; Gesang als doppelt inniges Gebet ereignet sich für mich in jedem dieser Gebetslieder. Und vielleicht das größte Geschenk daran ist, dass nicht nur das Singen, sondern auch das Hinhören zum Gebet wird.“ Bruder David Steindl-Rast, OSB

(Quelle: HAGIOS: Mitsingprojekt des Komponisten Helge Burggrabe)

Wir freuen uns Helge Burggrabe für zwei Veranstaltungen in Chemnitz begrüßen zu dürfen.

Termin: 12.6.2022
Zeit: 13:30 – 17:30 Uhr
Ort: Gemeindehaus St. Nepomuk, Hohe Str. 1, Chemnitz
Kursgebühr: 25€

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Anmeldung per Mail oder telefonisch an das Evangelisches Forum (0371 4005612, ev.forum@evlks.de)

Am gleichen Tag findet um 19:30 Uhr ein Konzert mit Helge Burggrabe in der St. Jakobi-Kirche statt. Der Eintritt ist frei.

Es gelten bei beiden Veranstaltungen die aktuell gültigen Corona-Bestimmungen.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.